Der Bann ist gebrochen! 4:0-Sieg gegen Bentrup/Wahmbeck/Klüt

Nach der langen Serie von Niederlagen hat es die Erste am Wochenende endlich wieder geschafft: gegen den Abstiegskandidaten aus Bentrup/Wahmbeck/Klüt wurde ein souveräner 4:0-Sieg eingefahren. Maßgeblich beteiligt waren hier Michael Majewski und Thore Eitner, die beide doppelt trafen.

Der Sieg war absolut verdient, über die gesamten 90 Minuten war der BSV die spielbestimmende Mannschaft und lies den Gegner nicht ins Spiel kommen. Durch eisernen Willen und eine tolle Einstellung im gesamten Team spielte sich der BSV mindestens zehn hochkarätige Torchancen heraus, das 4:0 war für die Gastgeber noch mehr oder weniger schmeichelhaft. Wie schon so oft in dieser Saison haperte es an der Chancenverwertung: Ernst, Beining, Eitner, Vollmer und Majewski vergaben ihre Chancen in den ersten 25 Minuten.

Dann nach einer guten halben Stunde die Erlösung: der agile, als „Achter“ eingesetzte Timo Beining lupfte den Ball über die Abwehr, Michael Majewski erkannte die Situation am schnellsten und sprintete hinterher. Der etwas zu lange Ball landete zwar beim Keeper der Gäste, Majewski setzte aber geschickt nach und musste nach dem gewonnen Zweikampf nurnoch einschieben. Bis zum Halbzeitpfiff erspielte sich der BSV Chancen im 5-Minuten-Takt, setzte diese aber nicht in Zählbares um.

In der Halbzeitpause war es sehr ruhig in der Kabine, alle waren sich des nur sehr knappen Vorsprungs bewusst und wollten in der zweiten Hälfte nachlegen.

In der 60. Minute bewies Spielertrainer Majewski ein glückliches Händchen, er wechselte Bahattin Önen für Torsten Johanning auf dem linken Flügel ein. Nur zwei Minuten nach seiner Einwechslung wurde Önen dann von Majewski mit einem schönen Diagonalpass auf der linken Seite auf die Reise geschickt. Eine mustergültige Flanke netzte Majewski dann sehenswert per Flugkopfball zum 2:0 ein. Eine gelungene Kombination, von der Trainer und Zuschauer in Zukunft gerne mehr sehen würden.

Getreu dem Motto „Zwei Tore – Soll erfüllt“ wechselte sich Michael Majewski danach für Aziz Kurt aus. Sein Einsatz war jedoch nur von kurzer Dauer, nach nur 3 Minuten auf dem Platz lies er sich zu einer Tätlichkeit hinreissen und wurde zu Recht vom Platz gestellt. Über diese Aktion wird noch zu sprechen sein!

Doch auch in Unterzahl war der BSV drückend überlegen, gewann die meißten Zweikämpfe und erspielte sich viele gefährliche Möglichkeiten. Nach 75 Minuten gab Timo Beining erneut eine Torvorlage. Ein kluger Pass direkt in den Lauf von Thore Eitner, der seine gute Leistung mit einem überlegten Schuss ins Netz krönte.

Im Anschluss wurden erneut viele Chancen liegen gelassen, bis es Mathias Vollmer gelang, den „tödlichen Pass“ zu spielen. Erneut wurde Eitner auf den Weg geschickt, der auch diesmal die Oberhand behielt und sicher einnetzte. Dass es in der Mannschaft sonst rund läuft zeigte der Torjubel von Thore Eitner, der direkt zum Trainer lief und abklatschte.

Fazit vom Trainer: Glückwunsch an die Mannschaft, endlich sind wir wieder in der Spur. Nach dieser tollen leistung ind mit der guten Einstellung kann ich allen Spielern nur ein großes Lob aussprechen. Endlich konnten wir die positive Tendenz aus den letzten Spielen und Trainingseinheiten in Punkte umsetzen.

Ich bin sehr zufrieden, wir dürfen jetzt nur nicht nachlassen, noch ist keine Winterpause. Am kommenden Sonntag muss nachgelegt werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.