Immer weiter so…?!?!?

Erstellt am 10. September 2012 von bsv-admin

BSV II – Hörste II 2:5 – Saisonbestleistung in Badelatschen!

BSV I – Heidenoldendorf II 4:1 – doch wo steht man?

Derbyniederlagen tun weh. Und immer dann, wenn der RSV Hörste Punkte mit über die Egge nimmt schmerzt das doppelt, unabhängig von Altersklasse oder Liga.

Im Duell beider Reservemannschaften war der RSV vor allem das frischer wirkende Team. Wie schon am vergangenen Freitag kam der BSV II nur schwer in die Gänge. Vor allem Stürmer Warkentin war kaum zu kontrollieren, und stellte die BSV Abwehr große Probleme. Als Delius in der 17. Minute die Gästeführung mit einem sehenswerten Freistoß in den Winkel ausgleichen konnte, dachten viele bereits an die Wende zum Besseren. Doch letztendlich blieb der RSV die spielbestimmende Mannschaft und konnte so noch vor der Pause auf 3:1 davon ziehen. Spannung kam nur noch einmal auf. Nach dem zwischenzeitlichen 2:4 durch ein Hörster Eigentor, drückte der BSV noch einmal auf die Tube und kam zum vermeintlichen Anschlusstor durch Hommel (75.). Wegen Behinderung des Keepers („Kann man geben“, so Hommel) blieb die Anerkennung jedoch aus, und die Partie endete mit einem um ein Tor zu hohen 5:2. Es war im Übrigen die einzig strittige Szene in einem Spiel, das völlig souverän vom Gästebetreuer Leps geleitet wurde – in FlipFlops!

Trotz bisher 2 Punkten aus 5 Spielen möchte ich der Mannschaft um Coach Oenen mit Blick auf die Tabelle Mut zusprechen. Nicht zwingend wegen der eigenen Platzierung, sondern wegen der Plätze 1 bis 5. Dort finden sich nach fünf Spieltagen auch die fünf Auftaktgegner der Zweiten Mannschaft wieder – Danke an den Spielplaner für diesen Start!

4:1 – doch wo steht man?

Die Erste Mannschaft sorgte am Sonntag mit einem Doppelschlag (Töws/Beining) schnell für klare Verhältnisse. Als Timo Beining dann mit dem 2. direkten Freistoßtor für den BSV nachlegte war die Partie eigentlich vor der Halbzeit entschieden. Die engagierten Gäste aus Heidenoldendorf zeigten allerdings eine Couragierte Leistung in Halbzeit zwei und vermieden so eine höhere Niederlage. Da einige Hochkaräter liegen blieben konnten die Detmolder Vorstädter sogar auf zwei Tore verkürzen. Harry Töws stellte mit seinem 2. Treffer jedoch wieder rasch den Abstand her. Nachdem er und seine Kollegen ein ums andere mal zu unrecht durch einen Abseitspfiff gestoppt wurden, blieb die Pfeife beim vierten Treffer jedoch zu unrecht stumm. Für 92,5% der Anwesenden ausgleichende Gerechtigkeit, für andere ein Grund auszurasten – schade. Mir persönlich bereiten diese Abseitsentscheidungen weniger Sorge als die an den Tag gelegten Strafmaßstäbe. Ob man eine Spielsituation über 30m mit einem paar Augen erfassen kann (ohne Linienrichter) ist für mich offen. Schwerer wiegt für mich nach vier Wochen Saisonbetrieb die unterschiedliche Beurteilung von Vergehen im Spiel. Tätlichkeiten werden mit Gelb geahndet, gleichgestellt mit Trikotziehen. Bei „Groben Foulspielen“ bleiben persönliche Strafen aus, da sich auf taktische Fouls und das Reklamieren (zurecht) konzentriert wird. Jugendspieler dürfen wegen einfachem Foulspiel (kein „grobes Foulspiel“) 4 Wochen nicht mehr Ihrem Hobby nachgehen obwohl sie nie auffällig waren (keine Wiederholungstäter). Geredet wird in diesem Bereich viel, doch meist nur am Platz, und nur, wenn’s mal wieder schlecht ausging.Vielleicht sollten Vereine und Verbände hier mal „Reformen“ anstrengen, anstatt über Videobeweise im Profifußball nachzudenken.

Auch bei der Ersten Mannschaft gibt der Blick auf die Tabelle nun grundsätzlich Anlass zur Freude. 10 Punkte aus vier Spielen sind aller ehren Wert und sollten auch so bewertet werden. Es darf jedoch erwähnt werden, dass alle bisherigen Gegner sich nach 4 Spieltagen in der Unteren Tabellenhälfte wiederfinden und die „Wochen der Wahrheit“ erst noch kommen. Immerhin zeigen die Wochenendergebnisse, dass jede Mannschaft nach 4 Spielen bereits Federn lassen musste und somit von einer ausgeglichenen Serie auszugehen ist. Es bleibt zu hoffen, dass der BSV sich vom Pokalspiel unter der Woche nicht ablenken lässt und konzentriert die nächsten Aufgaben  im September gegen Heidenoldendorf, SC Augustdorf, Hakedahl und FSG95 absolviert. Im Oktober wissen wir dann mehr!