2:6 gegen Heidenoldendorf

Eine ausgeglichene Partie sahen die Zuschauer, die an diesem Nachmittag zwischen 13h und 13.15h am Müssener Platz vorbei schauten. Was in den folgenden 10 Minuten passierte ist mit kollektivem Tiefschlaf schon nicht mehr ausreichend beschrieben. Es genügte hier und da den Ball einfach Mal in den Müssener 16er zu spielen, um einen dankbaren Abnehmer zu finden. Zu brav, zu nett standen wir spalier bei den VIER !!! Gegentoren zwischen der 15. und 25. Minute. Für dieses Auftreten musste man sich im Anschluß schon bei vielen Zuschauern entschuldigen. Der Rest des Spiels war dann für alle Beteiligten eine Qual.  In den folgenden 65 Minuten war Schadensbegrenzung angesagt. Witter und ein Eigentor von Sperling schwächten das zwischenzeitliche 6:0 noch zum Endergebnis ab. Insgesamt betrachtet muss man sich schon fragen, ob man mit solch einer Leistung das Prädikat Kreisliga B verdient hat.

Nachtrag: 3:3 in Hakedahl

Unter der Woche gab eis ein 3:3 beim Hakedahler SV. Unzählige Chancen wurden in den 90 Minuten vergeben, wobei Hakedahl jeden Angriff zum Erfolg nutzte und uns an den Rand einer Niederlage brachte. Mit 0:2 ging es in die Pause und erst in der 78. fiel der Anschluß. Dass nach einem 1:3 in der 82. sogar noch mehr als ein 3:3 drin war, mag eh keiner glauben… Tore: 1:2 Kress; 2:3 Beining; 3:3 Treffer

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.