Verdienter 3:0-Kampfsieg gegen Brakelsiek

Einsatzwille und Kampfgeist der Müssener stimmten von der ersten Minute an, allen war bewusst, dass sich dieses Spiel nur über großen Willen und gute Kondition gewinnen lässt. Der tiefe Platz und das laufintensive Spielsystem taten ihr übriges für eine kräfteraubende Partie.

BSV I - Brakelsiek

Bereits nach 8 Minuten das 1:0 für den BSV: Torsten Johanning startete nach einer klugen Kombination im Mittelfeld mit einem anonymen Müssener Akteur einen tollen Sololauf und beendete die Aktion mit einem satten Linksschuss ins Eck. Danach verflachte das Spiel ein wenig, die Aktionen der Gäste scheiterten an der grundsoliden Müssener Abwehr. Im Gegenzug fehlte dem BSV im Spiel nach vorne die Durchschlagskraft, der entscheidende Pass kam nicht zum Mitspieler.

Kurz nach dem Seitenwechsel das 2:0 für die Platzherren: Mathias Vollmer blieb nach einem Foulspiel verletzt am Boden liegen. Die Spieler aus Brakelsiek schalteten daraufhin ab, sie erwarteten, dass der Ball zwecks Behandlungspause ins Seitenaus gespielt würde. Diese undurchsichtige Situation erkannte ein nicht genauer bekannter Müssener Stürmer am schnellsten und schickte Thore Eitner per Steilpass auf die Reise. Dieser lief nun allein auf Brakelsieks Keeper zu, umkurvte diesen geschickt und schob unbedrängt zum 2:0 ein. Die fälligen Beschwerden der Gäste über „unsportliches Verhalten“ wurden dadurch erstickt, dass es schließlich ein Müssener Spieler war, der am Boden lag und der BSV zum Zeitpunkt des Fouls in Ballbesitz war.

Der Gegner versuchte daraufhin nochmal anzurennen, die meißten Aktionen blieben aber bereits im starken Müssener Mittelfeld hängen. Dadurch ergaben sich Konterchancen für die Müssener. Die hochkarätigste davon vergab Niklas Ernst: eine hervorragende Hereingabe vom Mathias Vollmer wurde durch den hoplrigen Platz derart entschärft, dass Niklas keine Chance mehr hatte, den Ball freistehend einzuschieben. Trotzdem zeigte Niklas Ernst eine gute Leistung, er wird seine torlose Zeit sicher bald beenden!

Kurz vor dem Abpfiff krönte der beste Mann auf dem Platz seine Leistung mit einem Treffer: Mathias Vollmer übernahm den Ball von Predo Ostojic an der Mittellinie und spurtete gekonnt an allen Gegenspielern vorbei Richtung Tor. Auch im Abschluss behielt er die Nerven und schob eiskalt zum 3:0-Endstand ein. So eine Energieleistung in der 85. Minute, so kurz vor der Winterpause, zeigt deutlich, dass „Matze“ kaum Trainingseinheiten ausgelassen hat. Bravo!

Kurze Einzelkritiken:
– Stefan Krähe: wie gewohnt ein sicherer Rückhalt, strahlte die nötige Ruhe aus.
– Jens Hommel: organisierte die Abwehr gut und spielte selbst souverän.
– Alex „Enzo“ Enzminger & Guiseppe „Seppo“ Barbiere: hatten ihre Gegenspieler voll im Griff.
– Mathias Vollmer: bester Akteur auf dem Platz und eine grandiose Hinrunde gespielt.
– Torsten Johanning: unermüdlich auf der linken Seite, hatte seinen gegenspieler gut im Griff. Seine vielen, langen Wege an der Linie wurden durch ein Tor belohnt.
– Bahattin Önen: die aufsteigende Tendenz der letzten Wochen war auch gestern zu sehen. Er beackerte die Linie gut und ließ mit einigen guten Flanken aufhorchen.
– Timo Beining: wieder eine starke kämpferische Leistung! Wie schon in der Vorwoche hat er seine Aufgabe voll erfüllt und sowohl in der Offensive als auch in der Defensive als „8“er ein gutes Spiel gemacht
– Thore Eitner: ähnlich wie bei Timo wird auch sein Selbstbewusstsein immer größer. Das zeigen die starke läuferische Einsatzbereitschaft für die Mannschaft und seine Torgefährlichkeit.
– Niklas Ernst: braucht ein Erfolgserlebnis – sprich ein Tor! Seine Laufwege und sein Spiel sind stark und verdienen einfach eine Belohnung. Immer weiter an sich glauben und gut trainieren. Irgendwann platzt der Knoten und er schießt seine Tore. Für die Mannschaft ist er unheimlich wichtig!
– Jan-Helmut Johanning: er macht in diesem Halbjahr eine super Entwicklung mit – bringt immer seine Leistung, egal wann er spielt. Auch gestern wieder eine starke kämpferische Leistung. War sofort im Spiel nach seiner Einwechslung. Er wird in der Rückserie angreifen, das zeigt sich deutlich im Training.
– Dennis Hecker: machte gegen Bentrup ein starkes Spiel, verletzte sich dort aber am Kopf. Die Wunde musste genäht werden, deshalb blieb er vorsichtshalber erstmal draußen. Brachte sich nach der Einwechslung sofort ins Spiel ein.
– Predo Ostojic: Hatte noch eine gute Möglichkeit nach einer Ecke. Braucht sicherlich noch mehr Spielanteile um richtig „reinzukommen“! Spät- und Nachtschicht lassen zur Zeit leider kein regelmäßiges Training bei ihm zu. In der Rückrunde sollte er wieder, wie in der Sommervorbereitung, richtig mitziehen, dann klappts auch wieder mit mehr Einsätzen.
– Sven Scharf: bleib diesmal leider nur die Zuschauerrolle. Aber seine Einsätze in der Hinrunde sprechen für sich. Er hat mit die meisten Spielminuten und erfüllt seine Aufgaben im defensiven Bereich, wie vom Trainer gefordert. Weiter so!
– anonymer Spielertrainer: eine 100%ige Chance vergeben, dafür 2 Tore aufgelegt. Fertig.

Fazit vom Trainer:

Wir sind wieder in der Spur! Eine klasse kämpfersiche Leistung aller Spieler. Anfeuerung, Einsatzbereitschaft und die „Geilheit“ das Spiel zu gewinnen, haben uns heute auf die Siegerstraße gebracht. Ein Lob an die gesamte Mannschaft, aus der ich heute die Defensive um Krähe, Hommel, Barbiere, Enzminger, Vollmer und „Joe“ Johanning herausheben möchte. Sie haben nichts anbrennen lassen und fair den Gegner abgemeldet.

Es müsste inzwischen jeder verstehen, dass durch regelmäßiges Training und Einsatzbereitschaft die Formkurve nach oben geht. Wenn der gesamte Kader bereit ist richtig Gas zu geben, dann freue ich mich schon auf die Wintervorbereitung und die Rückserie. Diese Spiele werden mit Sicherheit nicht verschenkt, weil der Abstieg in weiter Ferne liegt. Die Rückserie soll dazu dienen, sich weiter zu entwickeln und spielerisch zu verbessern. Um in der A-Liga eine „gute Rolle“ zu spielen, braucht man Konstanz über mehrere Monate. Ich denke, dass wir eine gute Platzierung am Ende der Saison verdient haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.